Cover Image

Biografie


_____________________________________

Ein einfacher junger Mann aus dem Osten Deutschlands, im November 1980 in Berlin geboren, zog kurz vor seinem 18ten Geburtstag nach Köln an den Rhein, um eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann für Foto/Kino/Video bei Foto Lambertin am Wallrafplatz zu absolvieren. Keine Lust auf Schule, ein mal in der neunten Klasse sitzengeblieben, die Mittlere Reife mit Ach und Krach gerade so bestanden, blieb mir zusätzlich aufgrund der desolaten Ausbildungslage in Brandenburg damals kaum ein andere Chance, um von den bescheidenen Perspektiven meiner Heimatregion weniger betroffen zu sein.

Die technischen Aspekte des Fotografierens und die beginnende Digitalisierung zeigten mir jedoch, dass auch ich kann, wenn ich etwas habe, das mich fasziniert. War das ganze Gaming in meiner Jugend doch noch für was gut gewesen!

Nach der Lehre holte ich auf der Fachoberschule in Köln-Lindenthal das Abitur nach, und zog anschließend zurück nach Berlin. Ich hätte zwar auch weiterhin als Verkäufer arbeiten können, doch ein Learning aus meiner Lehrzeit war: 5 Tage die Woche nur zu arbeiten und mich dann 2 Tage auszuruhen, um dann wieder 5 Tage arbeiten zu gehen: Das kann nicht mein Sinn des Lebens werden.

Voller Freiheitsdrang und Abenteuerlust zog ich im Sommer 2003 zurück nach Berlin und begann Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung an der TU Berlin zu studieren. So genau wusste ich nicht was mich erwartet, aber die Mischung aus reflektiertem Wissen und IT war etwas, dem ich mehr Raum in meinem Leben geben wollte. Und dann war da auch noch die elektronische Musik, die mich spätestens seit Trance-Tapes im Schulbus und der Loveparade 1995 faszinierte. Als Bedroom DJ begann ich mich in Internetforen und Clubs umherzutreiben.

2006 geschah jenes, was auch der Namensgeber dieser Webseite ist: Ich gründete das WebTV-Projekt "Berlin Mitte Institut für Bessere Elektronische Musik" und produzierte bis 2012 viele Sendungen aus meinem Wohnzimmer heraus zusammen mit Freunden rund um elektronische Tanzmusik. Ich wurde gut gebuchter DJ und arbeitete als Booker für zahlreiche Clubs und Veranstalter.

Zum Ende meines Studiums verband ich mein Interesse und Profession für die Musik stärker mit meinem Studium, und schrieb meine Diplomarbeit darüber, wie Neues bei der Produktion elektronischer Tanzmusik entsteht.

Mit beiden Beinen fest verankert als DJ und Booker in der Berliner Musikszene, merkte ich jedoch rasch, dass ich weder schnell in die normale Berufswelt zurück möchte, noch einfach nur weiter auflegen und booken. Nach einigen Jahre in der Musikszene fand ich sie fade und "durch", entsprechend kam es mir sehr recht, dass Hubert Knoblauch, der Betreuer meines Diplomarbeit, mich darauf hinwies, dass es da gerade von der Hans-Böckler-Stiftung ein Promotionsstipendium zum Thema "Die Produktivität von Kultur" gab, welches gut zu meinen wissenschaftlichen Interessen passe.

Daraus wurde schließlich meine Doktorarbeit "Die Wirtschaft der Techno-Szene", die ich im Jahr 2016 veröffentlichte. Zwischen DJing, Bloggen, Naturoffice, Reisen, Bibliotheken und diversen Konferenzen schrieb und forschte ich genauso viel, wie ich Leben und Arbeit genoss. Nachdem ich die sozialwissenschaftliche Academia nun auch gut von innen kannte wurde mir jedoch klar, dass diese Mischung aus Prekarität, Nepotismus und Haifischbecken mit meinem Lebensentwurf ebenfalls nur begrenzt vereinbar ist.

Bis heute lebe und arbeite ich nach wie vor freiberuflich in Berlin: Ich reise gerne und viel, bin Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Recht und arbeite in der Marktforschung. Mich treibt es von Projekt zu Projekt, je nachdem wo sich etwas Interessantes am Horizont entwirft. Lebensphilosophisch gesprochen interessiert mich bis heute besonders, was das für eine Freiheit ist in unser interdependenten, globalisierten Welt.

Zwei Erkenntnisse aus meinem Leben treiben mich bis heute besonders an: Das Wissen darum, das Lebenszeit kostbar ist und genossen werden sollte, und dass Motivation "Berge versetzen" kann. Und was mir besonders gefällt, wirst du sicherlich an dieses Text gemerkt haben: Ehrlichkeit und Direktheit.



Freiberuflicher DJ Coach, Marktforscher, Dozent, Soziologe für Szenewirtschaft und Musikszenen, Linux & Selfhosting Geek

Foto Jan-Michel Kühn