Cover Image

Richtig grundieren vor dem Schminken


_____________________________________

Beauty-Produkte gibt es wie Sand am Meer. Da ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Kein Wunder also, dass sich viele Frauen unsicher sind, was sie in Sachen Kosmetikprodukten wirklich brauchen. Im folgenden Beitrag erklären wir dir, wie die Reinigung aussieht, damit auch du mit strahlender Haut glänzen kannst.

Ob bei der Arbeit, auf der Uni oder beim Feiern: Make-up ist unser täglicher Begleiter, ohne den wir kaum noch außer Haus gehen wollen. Foundation und Co. dienen dem Zweck, unseren Teint ebenmäßiger zu machen und Unreinheiten abzudecken. Aber viele vergessen dabei, dass die richtige Pflege vor dem Make-up ebenso wichtig ist.


Reinigung und Pflege


Wie du es dir vielleicht schon denken kannst, aber dein Gesicht sollte vor dem Auftragen von Make-up immer gereinigt werden. Mit einer simplen Waschlotion oder einem Gesichtsgel wirst du Bakterien meist gut los. Allerdings solltest du die Finger von aggressiven Mitteln lassen, denn diese belasten deine Haut nur zusätzlich.

Ein kleiner Tipp: Verwende für Reinigung und Pflege ausgewählte Koreanische Sonnencreme. Diese ist nicht nur sanft zu deiner Haut, du kannst sie auch direkt an die verschiedenen Bedürfnisse deiner Haut anpassen.


Feuchtigkeit


Wenn dein Make-up so makellos wie nur möglich aussehen soll, muss du auch auf genügend Feuchtigkeit achten. Gerade wer an trockener Haut leidet, sollte diese im Vorfeld ausreichend behandeln. Ansonsten kann dies schnell zu Flockigkeit führen und dein Make-up sieht alles andere als ebenmäßig aus. Für die perfekte Pflege solltest du die Feuchtigkeitspflege etwa zehn Minuten vor dem Make-up auftragen. So gibst du deiner Haut genügend Zeit, um die Creme oder Lotion aufzunehmen.


Grundierung


Wenn du auf eine Party in einem angesagten Lokal gehst, ist es natürlich wichtig, dass dein Make-up die ganze Nacht über hält. Aber auch, wenn du einen anstrengenden Tag auf der Arbeit oder Uni hast, ist eine gute Make-up-Grundierung essenziell. In diesem Fall solltest du auf Primer setzen. Es handelt sich hierbei um eine Basis, die vor dem Make-up auf die Haut aufgetragen wird. Mithilfe der seidigen Textur wirkt dein Hautbild ebenmäßiger und selbst Fältchen verschwinden. Primer gilt somit als die perfekte Base für deine Foundation. Willst du anschließend noch einen Lidschatten auftragen, solltest du auch hierfür eine Lidschatten-Base verwenden. Dadurch hält dein Lidschatten bombenfest und du brauchst dich während einer Party nicht darum kümmern, ob dein Lidschatten wohl noch sitzt oder nicht.


Foundation


Sobald du Gesichtscreme und Primer aufgetragen hast, ist es Zeit für Foundation. Bei der Verwendung von flüssiger Foundation nimmst du im Idealfall einen Pinsel und Schwamm. Dadurch kannst du die Foundation gleichmäßig auf deinem Gesicht verteilen. Wenn du im Moment nichts davon zu Hause hast, kannst du natürlich auch deine Hände verwenden. Außerdem bietet flüssiges Make-up den Vorteil, dass du dieses zusammen mischen kannst, sollte keines davon in deinem Hautton erhältlich sein.


Concealer für Unreinheiten


Zu einer richtigen Grundierung gehört natürlich auch Concealer. Diesen verwendest du, um kleine Unreinheiten, Augenringe und Pickel abzudecken. Du trägst Concealer sparsam auf die gewünschte Stelle auf und verteilst ihn anschließend mit einem passenden Werkzeug wie Schwamm oder Pinsel. Natürlich kannst du ihn auch mit deinen Fingern verteilen.


Grundierung fixieren


Schließlich musst du noch deine Grundierung fixieren. Dies gelingt dir am besten mit Puder. Idealerweise verwendest du für den Vorgang eine Puderquaste, da diese gleichmäßiges Auftragen ermöglicht. Besonders die T-Zone tendiert schnell zum Glänzen, weshalb diese ruhig eine zweite Runde verträgt. Für noch längeren Halt gibt es zusätzlich noch spezielle Produkte, wie beispielsweise Fixiersprays, die deinem Make-up einen bombenfesten Look verleihen.





Dr. Jan-Michael Kühn

Freiberuflicher DJ Coach, Marktforscher, Dozent, Soziologe für Szenewirtschaft und Musikszenen, Linux & Selfhosting Geek


Foto Jan-Michel Kühn